Logo Annette Brandes

Visionssuche – Visionquest

Vier Tage und Nächte alleine, fastend, ohne festes Dach über dem Kopf in der Wildnis sein. Sich selbst begegnen im Spiegel der Natur. Der Seele Raum zur Entfaltung geben.

Wer sich auf solche Erfahrung einlässt, hat gute Gründe. Das können Lebensübergänge sein, Veränderungen oder Krisen in der Lebensmitte, berufliche Umorientierung, Neubeginn, wichtige Entscheidungen, Elternschaft, Heirat, Trennung, Krankheit, Altern, Tod. Im rituellen Rahmen der Visionssuche ist die Natur unsere Lehrerin und Heilerin.

Die Visionssuche ist ein altes Übergangsritual in der Menschheitsgeschichte, in dem der Mensch hinausgeht in die Einsamkeit der Wildnis, um Innenschau zu halten und Antworten für sich und die Gemeinschaft mitzubringen.

Weitere Informationen: Webseite des Netzwerkes der deutschsprachigen Visionssucheleiter www.visionssuche.net

Termine

Visionssuche für Frauen und Männer 2019 Südtoscana, Italien
Im Land meiner Seele

22. Mai bis 2.Juni 2019

Leitung:
Dr. Ramona Zuehlke www.naturecouncil.de
Annette Brandes

Ort:
Podere Albe, Südtoscana

Kosten: 740 Euro Seminargebühr,
zzgl. 390 Euro Unterkunft & Verpflegung,
im Zelt: 320 Euro,
zzgl. Anreise

Infos und Anmeldung unter:
Dr. Ramona Zuehlke / +49 171 8885800 / rz@naturecouncil.de
Annette Brandes / +49 171 5464430 / info@annettebrandes.de

Frauenvisionssuche 2019 im Herzen der Vogesen/Frankreich
Das Angebot einer Visionssuche für Frauen soll die Möglichkeit schaffen, in eine Gemeinschaft von Frauen einzutreten, die sich in Achtsamkeit und Schwesterlichkeit begegnen. Ein Kreis, in dem weibliche Intuition und Verletzlichkeit liebevoll aufgehoben und geschützt sind. In dem die junge Frau mit der reifen Frau und der alten weisen Frau in wertschätzenden Austausch treten kann. Wo es Zeit und Raum gibt, sich Lebensfragen zu stellen, den eigenen Bedürfnissen nachzugehen und die Fürsorglichkeit für sich selbst sein darf.

Gemeinsam mit Heide Steiner in der Leitung biete ich die Visionssuche für Frauen an. Wir begleiten Sie auf unterstützende Weise mit Herz und Verstand durch die Phasen Ihrer eigenen Visionssuche und die Erfahrungen im Spiegel der Natur.

13. Juli bis 24. Juli 2019

Ort:
Seminarhaus Maison dÀrs
329 Chemin de la Tete de Saut
88290 Saulxures sur Moselotte (ca. 1,5 Autostunden von Freiburg im Breisgau entfernt)
www.arseminare.de

Kosten:
790 Euro
plus Unterkunft 300 Euro (im Zweibett- oder Dreibettzimmer im Seminarhaus)
Selbstversorgung
plus Kosten für die Anreise

Leitung:
Heide Steiner und Annette Brandes

Infos und Anmeldung unter:
Annette Brandes / mobil +49 171 5464430 / info@annettebrandes.de
Heide Steiner / mobil +49 157 88593942 /
heide.steiner@visions-suche.de / www.visions-suche.de

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie nähere Informationen von uns.

Neu: Quester-Oasen
Offener Treffpunkt im Council für Teilnehmer einer Visionssuche oder kleineren Formaten wie 24 Stunden-Solo
Nähere Informationen, Termine und Orte findest du unter www.visionssuche.net/Quester-Oasen

Ablauf einer Visionssuche

Das Ritual der elftägigen Visionssuche bietet den begleiteten Raum einer Auszeit in drei Phasen: die Trennungsphase, die Schwellenzeit und die Wiedereingliederung.

Vorbereitung – Trennungsphase – 4 Tage

Die Trennungsphase bedeutet, die Alltagswelt hinter sich zu lassen und bewusst in die Vorbereitung für die Auszeit zu gehen. Übungen in der Natur unterstützen diesen Prozess.
In diesen vier Tagen geht es um die Klärung der persönlichen Absicht und die Fragen: Warum gehe ich in die Auszeit? Was ist mein wirkliches Anliegen?
In der Vorbereitung: Übungen, mit der Natur Kontakt aufnehmen, Klären der Absicht, Gestalten eigener Rituale, Informationen zum Sicherheitssystem, zum Fasten und Umgang mit Ängsten. Der persönliche Kraftplatz für die Auszeit wird gefunden.

Schwellenzeit – Auszeit – 4 Tage

Die Schwellenzeit ist die heilende Auszeit von vier Tagen und Nächten alleine fastend, mit ausreichend Wasser versorgt an dem ausgewählten Kraftplatz. Als Wetterschutz und Unterschlupf dient eine Plane oder ein Tarp, Schlafsack, Isomatte und nur das Nötigste an Kleidung. Das Leitungsteam hütet den Platz im Basislager und sorgt für Unterstützung der TeilnehmerInnen.

Nachbereitung – Wiedereingliederung – 3 Tage

Die Wiedereingliederung ist die Rückkehr zu den Menschen und das Integrieren der Vision für sich und die Welt. Nach der zeremoniellen Reinigung und dem Fastenbrechen werden die Erlebnisse im Kreis erzählt. Die Geschichten werden gespiegelt, die Erfahrungen gewürdigt und die Botschaften der Natur werden übersetzt in eine Form, die im Alltag integriert und verankert werden kann.

Nach der Rückkehr in das vertraute Umfeld setzt sich der Integrationsprozess fort, was sich möglicherweise herausfordernd gestalten kann. Die LeiterInnen stehen Ihnen ein Jahr lang als Ansprechpartnerin zur Verfügung.